Zen und die Kunst mein Leben zu führen

Willkommen in meinem Leben. Es ist nicht immer einfach mit mir, aber wem sage ich das ...

7.3.10

Ben ist Du

Wenn Ben sich auf einem Foto sieht, dann sagt er "Du". Alle anderen in unserer Familie haben ihren Namen, zugegeben, beide Schwestern heißen "Haia" und beide Katzen "Mau". Ja und Ben heißt "Du". Wie war das noch mit ...

Labels: ,

10.9.08

Sexuelle Verwahrlosung bei Kindern?

Im Buch "Deutschlands sexuelle Tragödie" beschreiben die Autoren das, was ihrer Meinung nach auf deutschen Schulhöfen und vor allem in deutschen Sozialwohnungen heute bittere Wahrheit ist:
Mädchen haben im Schnitt zwischen elf und zwölf Jahren das erste Mal Geschlechtsverkehr, Jungen nur ein Jahr später, Aufklärung findet über Pornos statt, die Pärchen auf dem Schulhof küssen sich nicht mehr, weil sie das im Porno nicht gezeigt bekommen, Zwölfjährige haben Gruppensex, der Partnerwechsel wird unter Teenagern zur sportlichen Herausforderung, Verhütung spielt kaum eine Rolle.
Die Hauptursache seien ...
[...] einschlägige Internetseiten, Filme und nicht zuletzt [...] das enthemmte Verhalten ihrer Eltern [...]. Viele Kinder, vor allem die der ?sogenannten Unterschicht?, hätten schon früh ein Drehbuch zum Sex im Kopf, der Sex werde zur Droge, ?die fehlende Liebe und Geborgenheit und Werte ersetzt?. Perspektivlosigkeit, das Gefühl, nichts wert zu sein, befördere den Trend, Bestätigung in der Sexualität zu suchen, erläutert Siggelkow.
Auch die deutschen Behörden und die meisten anderen Studien ein deutlich positiveres Bild zeichnen, so sehe ich hier eine Entwicklung, die unsere Gesellschaft ebenso treffen wird, wie sie bereits die Amerikanische getroffen hat (siehe Buchlinks unten).

Unsere Kinder werde wir wohl nur durch
- sexuelle Aufklärung
- Wertevermittlung
- Medienkompetenz
- Selbstbewusstsein
vor Fehlern bewahren können. Dabei geht es mir nicht darum Sex zu Dämonisieren, sondern meinen Kinden ausreichend Zeit und Verständnis zu geben um neben einer körperlichen Reife auch eine geistige Reife zu entwickeln. Diese scheint mir die Grundlage für einen "gesunden" Umgang mit Sexualität zu sein. Was auch immer das heißt. Gruppen- und Leistungsdruck, sowie Suchtverhalten gehören jedenfalls nicht dazu.

Die Protagonistin aus Charlotte Roches Feuchtgebiete könnte durchaus das Opfer einer solchen sexuellen Überforderung sein. Frau Roche hat durch ihr Alter und Ihre Arbeit bei den Jugendsendern sicher den Finger am Puls der Zeit. Und wer sich die täglichen Nachmittags- und Vorabendshows auf MTV und VIVA reinzieht, weiß, dass es im Leben eh nur einen geilen Arsch, Muskeln und sexuelle Höchstleistung zu gehen scheint. Ja und witzig, intelligent (aber nicht zu anstrengend) und irgendwie süüß steht noch auf der Dating-Checkliste. Und wer "schon mal im Vorstellungsgespräch Sex hatte", startet gleich mit Coolness-Punkten um die Bitch des Tages.

Äh, Bitch ist ja bereits old school. Heute ist man ja eine Slut und stolz drauf. So wie viele 12-jährige Mädels (in Amerika).

Links:
>> welt.de: Gruppensex mit zwölf und von Pornos aufgeklärt
>> Pornified: How Pornography Is Transforming Our Lives, Our Relationships, and Our Families

Labels: , , ,

26.2.08

Sex-Bücher für meine Kinder

Zwei Bücher, die ich meinen Kindern sicher einmal vorlegen werden (nachdem ich sie gelesen habe). Ich hoffe, wir Eltern haben aber auch schon vorher bei den Themen "richtiges" Körperbewusstsein und Sexualität/Sex nicht völlig versagt.

Nachtrag (23.06.2008):
Habe Feuchtgebiete jetzt gelesen. Meine Meinung: Nicht die Aufregung wert. Teilweise unfreiwillig komisch. Mit Sicherheit kein Augenöffner. Ich bin mir nicht einmal sicher ob und was meine Kids davon lernen könnten. Ich befürchte nichts Positives. Dafür ist die Protagonistin einfach zu verstört und verbittert. Wenn Charlotte Roche mit diesem Buch eine Message verbinden wollte, dann wäre diese (für mich) leichter zu entdecken gewesen, hätte sie nicht ganz so dick aufgetragen.

Labels: , , ,