Zen und die Kunst mein Leben zu führen

Willkommen in meinem Leben. Es ist nicht immer einfach mit mir, aber wem sage ich das ...

21.3.08

Second Life + Geoaching = SLGeocaching

Dafür, dass Heike und ich so aktive Geocacher sind, steht hier doch relativ wenig über unserer regelmäßigen Auflüge.



Schon vor einiger Zeit bin ich auf die SLGeocacher aufmerksam geworden. Das sind Leute, die zwei seltsame Hobbies zusammenbringen: Second Life und Geocaching. Das Prinzip ist das gleiche. Jemand versteckt einen Cache, andere müssen ihn finden. Einzig die Anreise ist rein körperlich weniger aufwändig. Die Suche ist manchmal genau so schwierig, denn wer jetzt sagt: "Aber Du hast doch die Koordinaten.", der hat Cachen eh nicht verstanden.

Ach ja, es gibt noch eine Gemeinsamheit. Die Webseite von www.slgeocaching.com ist mindestens genau so grauenhaft und Newbie-unfreundlich, wie die Webseite von www.geocaching.com. Aber wie wir alle wissen: Wer ohne Schlamm in den Schuhen, verkratzen Armen und zwei Zecken am Oberschenkel nach hause kommt, der war nicht wirklich cachen. Und da sind Widrigkeiten schlecht gemachter Webseiten vernachlässigbar.

Labels: ,

20.2.08

Poseballs sei dank

"And on the 7th day Linden Gods found their residents something to do ..."

Second Life wäre ärmer ohne sie: Poseballs

Labels: ,

13.11.07

Billig tanzen ...

... kann man in Second Life.

Labels: ,

12.11.07

Der Kunde ist König .. bis der Kaiser die Schnauze voll hat



Gefunden bei Linden Lifestyles inkl. Hints on Customer Service

Labels: , ,

8.9.07

Second Life Children - Kind sein in Second Life

Als im Frühling ein Kinderpornoskandal die Welt von Second Life erschütterte, kam schnell der Vorschlag, dass es in Zukunft einfach keine Kinderavatare mehr geben sollte. Irgendwie naheliegend. Wahrscheinlich hätte man das Treiben dieser Perversen nicht unterbunden, zumindest jedoch ein wenig schwieriger gemacht. Die Tatsache, dass damit ein weiteres Mal die Freiheit Vieler Opfer der Verbrechen Weniger geworden wäre, schien das ein geringer Preis. Tatsächlich aber gab es massiven Widerspruch. Es gibt nämlich eine lebendige Community in Second Life, die Second Life Children. Menschen, die sich ganz bewusst einen Kinderavatar gewählt haben. Die Gründe sind manigfaltig.
Auf dem Burning Life Festival bin ich nun hier über eine Infowand der Second Life Children (SLC) gestolpert. In netten Bildern wird die Community in ihren Facetten vorgestellt (was auch ein wenig über die Motivation verrät) und auf den SLC Blog hingewiesen, der Unmengen von Informationen über SLC aber auch für Residents bietet, die selbst ein Kind spielen oder es vorhaben.

Links:
>> Second Life: Accusations Regarding Child Pornography
>> Second Life Children
>> SLC: But why?

Labels: ,

17.8.07

Burning Life 2007!

Es kommt mal wieder zusammen, was zusammen gehört: Second Life und Burning Man. Creativity unleashed.

http://blog.secondlife.com/2007/08/15/burning-life-2007/
http://burninglife.org/

Labels: ,

28.5.07

Jesus liebt auch Dein "Second Life"

Im Beitrag "Mein reales >Second Life<" schreibt Dorothea Pilawa, dass wir mit "Second Life" den Problemen im First Life nicht entfliehen können - aber auch nicht müssen, denn Jesus gibt dir auch in der Realität eine zweite Chance, wenn man sie will und annimmt. Soweit ein guter Gedanke.

Sie schreibt auch davon, dass man sich in Second Life "einfach" eine neues Leben aufbauen kann ("Neue Familie, neue Freunde, neues Häuschen ? neue Identität") ohne aber zu erwähnen, dass auch das "Second Life" die gleichen Risiken birgt: Missverständnisse, Neid, Missgunst, Eifersucht, etc.

Warum auch nicht, wir haben es mit Menschen zu tun. Hinter jedem Avatar steckt ein Mensch. Mehr noch, Menschen aus teilweise völlig unterschiedlichen Kulturkreisen mit unterschiedlichen Wertesystemen und Interessen. Da ist das zweite Leben nur an der Oberfläche einfacher.

Ob wir uns nun real mit dem Nachbarn streten oder 10.000 Kilometer von einander getrennt virtuell in den Armen liegen: Gott liebt uns alle, immer. Auch wenn wir mit unserem Kopf und unserem Herzen gerade nicht in der Realität verweilen. Realität, was heisst das schon ...

Labels: , , ,

5.5.07

Burning Man is Second Life

Ob Second Life wirklich das Paradies auf Erden ist, bezweifle ich. Ich stelle mir das Pardies weniger virtuell vor. Nett ist der Artikel im Roling Stone dennoch. Nicht zuletzt, weil in ihm ein Bezug zu einem anderen Ereignis hergestellt wird, das mich ebenso fasziniert: Burning Man.
"Burning Man is wondrously purposeless," he [Rosedale] says. "It asks you not to have a reason to be there. You're brought together by hostility of the environment. You think you could die out there, and you could die. It gets cold, the wind comes up on you. You're brought together by a need to protect each other in the harsh environment. Second Life is a new scary, difficult environment. People are brought together by their desire to help each other through it at the beginning?Burning Man is Second Life."
Es ist zwar etwas vermessen, dem Schöpfer von Second Life zu widersprechen aber schon Steve Chen, Chad Hurley and Jawed Karim wussten nicht, was sie tun. Meiner Meinung nach ist weder Burning Man noch Second Life "purposeless". Beides bereichert unsere Welt auf einzigartige Weise und brachte/bringt Umwälzungen ungeahntes Ausmaßes.

Link: Roling Stone - Inside Second Life

Labels: ,

10.12.06

Ein besseres Leben in Second Life?

Second Life ist für viele nur ein Freizeitspaß, für nicht wenige ist es der Ersatz für ein first life, in dem sie mit zum Teil massiven körperlichen Beeinträchtigungen leben müssen.

Second Life has many deaf or hearing-impaired residents -- it's a great environment for them. [...] The handicapped are among some of Second Life's more loyal clientele. You might have Asperger's Syndrome. You might be deaf, or mute, or in a wheelchair, half-blind, living in an oxygen mask, or unaccountably the wrong color in a society where that's a problem. I've met Second Lifers who are all of these things. Second Life lets you communicate like everyone else. It lets you hear and be heard in ways that are not available to you otherwise. It lets you be someone, just like everyone else, for a change. Quite egalitarian.

Aus Who will hear you? Who will hear me?

Labels: , , , ,