Zen und die Kunst mein Leben zu führen

Willkommen in meinem Leben. Es ist nicht immer einfach mit mir, aber wem sage ich das ...

10.1.05

Der Überflieger in mir (Achtung Wortspiel)

Schon immer haben mich Computersimulationen fasziniert. Besonders jede, bei denen man in einem Flugzeug durch mehr oder weniger künstliche Landschaften fliegen kann. Ich denke an MS Flugsimlator für DOS, den ich schon früh mit allen möglichen Erweiterungen hatte. Für viele unverständlich, habe ich oft Stunden damit verbracht, in Echtzeit von München nach z.B. Paris zu fliegen. Auch Kampfsimulationen wie M-1 Tank Platton, F22, etc.. haben mich vor allem wegen der Landschaftssimulation begeistert und ich habe viele Stunden damit verbracht, dem Feind auszuweichen und die Landschaft zu erkunden. Mit der Version 2002 des Flight Simulators, dem mir Heike vor zwei Jahren zu Weihnachten schenkte, bin ich bis heute ganz zufrieden. Nicht zuletzt, da es auch hier unzählige Erweiterungen gibt, insbesondere solche, die zusätzliche Details zu Landschaft und Wetter hinzufügen.

Naturgemäß interessieren dabei die Landschaften, die direkt vor meiner Haustüre liegen (München, Alpenvorland) oder in denen ich Urlaub gemacht habe (Balkonien, Italien, Griechenland, Schottland, Karibik, USA, Neuseeland, Australien, ...). Und daher habe ich mir vor ein paar Monaten das Paket Top50 V4 vom Bayerischen Landesvermessungsamt gekauft: Es enthält detaillierte Land- und Reliefkarten von Nord- und Südbayern, welche in einer Art Flugsimulation über- und durchflogen werden können. Schöne Sache, aber halt nicht "the real thing". Aber es befriedigt meine Landkarten-Sammelleidenschaft.

Was mich nun aber wirklich beeindruckt hat, ist die kostenlose Software World Wind von der NASA. Dank an Meister Röll für den Hinweis. World Wind stellt Satellitenbilder der gesamten Erde da, in die man sich per Radmouserad hineinzoomen kann. Vor allem in vielen amerikanischen Großstädten kann man so lange in das Bild abtauchen, bis man einzelne Autos und Menschen auf der Straße sehen kann. (Dazu im Layermanager mit Images/High-Resultion Terrain Mapped Imagery/USGS Urban Area Ortho-Imagery experimentieren.)

Schöne Beispiele:
Die Bilder sind teilweise mehrere Jahre alt (z.B. fehlt in Las Vegas noch ein gutes Stück vom Strip) aber dennoch faszinierend. Angeblich sind die Bilder auch mit Höhendaten unterlegt, so dass man sich Gebirge (oder z.B. den Grand Canyon) dreidimensional darstellen und durchfliegen kann. Leider gibt es wenigstens in der deutschen Version einen bekannten Fehler.

[Nachtrag]
Wenn man in der Systemsteuerung das "Format für Zahlen, Datum und Zeit" auf "Englisch (USA)" umstellt klappt die 3D-Darstellung. Wenn man sich so ein Städtchen wie Innsbruck ansieht, das mitten in den Bergen liegt, dann haut einen die 3D Ansicht förmlich um.

[Nachtrag]
Seit einigen Tagen ist die neue Version 1.2e online. 3D geht jetzt auch ohne Datum-Tricks.